Rostock (LEN) – Matthieu Rosset konnte am Mittwoch bereits seinen zweiten Titel bei den Arena Europameisterschaften im Wasserspringen in Rostock gewinnen. Einen Tag nach dem Erfolg vom nicht-olympischen Ein-Meter-Brett schnappte sich der Franzose auch vom Drei-Meter-Brett mit 476,70 Punkten die Goldmedaille. Außerdem sicherte er für Frankreich einen Quotenplatz bei den Olympischen Spielen in in Rio de Janeiro 2016.

Silber und Bronze ging an die Russen Evgeny Kuznetsov (467,60) und Ilya Zakharov (451,85), die aber beide sichtlich enttäuscht waren. Titelverteidiger Patrick Hausding (Deutschland) landete mit 432,45 Punkten „nur“ auf Rang fünf. „Ich wusste, dass mir der letzte Sprung gelingen muss, und so war ich schon ein wenig nervös“, sagte ein glücklicher Matthieu Rosset. Sein Gold war zugleich die 25. Medaille für Frankreich im Wasserspringen bei Europameisterschaften seit 1926.